Richtiges Einbremsen unserer Bremsscheiben

Neue Bremsscheiben bzw. Scheibenbremsen, bei denen neue Bremsbeläge eingebaut worden sind, müssen nach der richtigen Montage zwingend eingebremst werden. Nur wenn die Bremsbeläge richtig eingebremst werden, kann die volle Bremsleistung erzielt und Geräuschen und Vibrationen vorgebeugt werden. Werden die Bremsbeläge nicht oder unsachgemäß eingebremst, können die später auftretenden Probleme meist nicht ohne den Austausch der Bremsbeläge oder der Bremsscheibe behoben werden.

Achtung: Vor und während der Montage darauf achten, dass die Bremsscheibe sauber bleibt und nicht mit Öl oder Fett (auch Hautfett) in Berührung kommt. Dies setzt die Bremsleistung deutlich herab und kann ein möglicher Grund für quietschende Geräusche oder pulsierendes Bremsverhalten sein.
Zum Entfetten der Bremsscheibe einfach Spülmittel (Aceton kann auch verwendet werden) und klares Wasser verwenden. Nehmen Sie niemals „Bremsenreiniger“ zum Reinigen der Bremsscheibe!

Ziel des Einbremsens ist es, eine dünne, gleichmäßige Schicht Belagmaterial auf die Bremsscheibe aufzubringen. Durch diese aufgebrachte Schicht kann das Bremsbelagmaterial Reibung auf der Bremsscheibenoberfläche erzeugen. Das Einbremsen ist bei neuen Bremsen und nach dem Austausch von Belägen oder Bremsscheiben zwingend erforderlich!

Um den Materialtransfer vom Bremsbelag auf die Bremsscheibe zu ermöglichen, müssen die Bremsscheibe und die Bremsbeläge auf Betriebstemperatur gebracht werden.

Zum Einbremsen der Bremsscheibe sollte man wie folgt vorgehen:
Es ist sehr wichtig, dass die Bremsscheibe während des Einbremsens nicht bei anliegenden Bremsbelägen vollständig zum Stillstand kommt. Passiert dies kann an einer Stelle eine dickere Materialschicht entstehen, die beim folgenden Gebrauch der Scheibenbremse zu Geräuschen und Vibrationen führt.

1. Eine ebene Strecke wählen, die eine mittlere Geschwindigkeit (ca. 20 km/h) gestattet. Während des Bremsvorgangs aus Sicherheitsgründen immer im Sattel sitzen bleiben.
2. Nun wie oben beschrieben auf eine mittlere Geschwindigkeit (ca. 20 km/h) beschleunigen und gleichmäßig auf Schrittgeschwindigkeit abbremsen. Wie oben bereits erwähnt NICHT vollständig abstoppen. Diesen Vorgang ca. 20 Mal wiederholen. Die Bremsleistung nimmt dabei langsam zu.
3. Auf eine etwas höhere Geschwindigkeit  (ca. 25-30 km/h) beschleunigen und erneut auf gleichmäßig auf Schrittgeschwindigkeit abbremsen. Wie oben bereits erwähnt NICHT vollständig abstoppen. Diesen Vorgang 10 Mal wiederholen.
4. Bremsbeläge und Bremsscheibe vor der ersten Ausfahrt abkühlen lassen.

Wenn ihr eure Scheibenbremse nach dieser Vorgehensweise eingebremst habt, sollten die Bremsscheiben ihre volle Leistungsfähigkeit besitzen und „fast“ ohne lästige Geräusche arbeiten.

Wichtiger Hinweis:
Durch die zusätzliche Oberflächenbehandlung, dem Vakuumhärten unserer Bremsscheiben, dauert der Einbremsvorgang etwas länger als bei anderen handelsüblichen Bremsscheiben!

Zuletzt angesehen