Material und Wärmebehandlung unserer Bremsscheiben

Unsere Bremsscheiben werden gelasert und nicht gestanzt. Als Material verwenden wir dazu einen hochfesten Edelstahl, welcher unter anderem als Messerstahl und im Turbinenbau eingesetzt wird. Durch seine chemische Zusammensetzung in Verbindung mit unserer Wärmebehandlung ist dieser Stahl sehr gut für Bremsscheiben geeignet. Die Härte unserer Bremsscheiben liegt bei 40 HRC.

Unter Wärmebehandlung sind Verfahren zur Behandlung von Werkstoffen durch thermische, chemisch-thermische oder mechanisch-thermische Einwirkung zu verstehen mit dem Ziel, optimale Gebrauchseigenschaften zu erreichen. Wärmebehandlung ist gemäß DIN EN ein Verfahren oder Verbindung mehrerer Verfahren zur Behandlung eines Werkstückes, wobei das Werkstück Änderungen der Temperatur oder des Temperaturablaufes unterworfen wird, um bestimmte Werkstoffeigenschaften zu erzielen. Dabei können umgebende Mittel Änderungen, z.B. des Kohlenstoff- oder Stickstoffgehaltes, herbeiführen. Eine Warmumformung oder mit Erwärmung verbundene Verfahren der Oberflächenschutzes fallen nicht unter den Begriff der Wärmebehandlung. (Quelle: Wikipedia)

Ziel der Wärmebehandlung unserer Bremsscheiben ist es, die Standfestigkeit zu erhöhen, gleichzeitig den Verschleiß zu verringern und somit die Lebensdauer der Bremsscheibe deutlich zu verlängern. Dieser Prozess erhöht dabei die Grundfestigkeit sowie die federnden Eigenschaften des verwendeten Materials. Der Effekt wird aber nur erzielt, wenn die Bremsscheiben richtig Eingefahren werden. Eine Anleitung zum richtigen Einbremsen / Einfahren findet Ihr hier.

Mit dieser Kombination von Material und Wärmebehandlung sind wir in der Lage, sehr steife, kraftvolle und somit sturzunanfällige Bremsscheiben herzustellen.

Zuletzt angesehen